Revitalis münchen

EMS Training

Wir machen Sie wieder Fit für den Alltag!

EMS

Ihre Vorteile auf einen Blick

Effektiv

Zeitsparend

Motivierend

Individuell

Gelenkschonend

Rückenschmerzen

Welche Arten von Rückenschmerzen gibt es und was kannst Du bei nicht-spezifischen Rückenschmerzen tun.

Bei spezifischen Rückenschmerzen liegen Ursachen wie u. a. Bandscheibenvorfälle, Infektionen, Frakturen oder Tumoren vor. In 80 % der Fälle geht es aber um nicht-spezifische Rückenschmerzen. Mit einer gezielten Anamnese und einer körperlichen Untersuchung durch den Physiotherapeuten von Revitalis wird festgestellt, um welche Art von Rückenschmerzen es sich bei Dir handelt.
Ursachen für nicht-spezifische Rückenschmerzen.

Oft sind Muskelverspannungen oder eine geschwächte Rumpfmuskulatur für nicht-spezifische Rückenschmerzen verantwortlich, die gerne auch chronisch werden.

Risikofaktoren für chronische Rückenschmerzen sind z. B. sitzende Tätigkeit, geringe körperliche Kondition, Stress, Rauchen und Übergewicht sowie psychosoziale oder arbeitsplatzbezogene Faktoren.

Vorbeugen ist die beste Medizin, am besten mit einem kräftigen Muskelkorsett zur Stabilisierung der Wirbelsäule.
Mit der innovativen Elektromuskelstimulation (EMS) erreichst Du dies besonders gelenkschonend, individuell auf Dich abgestimmt und mit persönlicher Betreuung.

Muskelstärkung

Nur 20 Minuten 1x pro Woche gezielte Übungen mit persönlicher Anleitung und Betreuung!
Körperliche Aktivität ist im täglichen Leben wichtig und kann diverse Erkrankungen positiv beeinflussen. Erkrankungen oder auch Motivationsprobleme können jedoch einer ausreichenden körperlichen Aktivität entgegenstehen. Hier kommt der Medizinischen EMS mit ihrer gelenkschonenden, zeitsparenden und effektiven Anwendung sowie den Physiotherapeut:innen von Revitalis, die aufgrund ihrer medizinischen Expertise eine je nach zugrunde liegendem Beschwerdebild individuelle, medizinisch abgestimmte und persönliche Betreuung gewährleisten kann, ein besonderer Stellenwert zu. Zudem verfügen unserer Physiotherapeut:innen durch eine spezielle Ausbildung in der Elektrotherapie bereits über eine besondere Fachkompetenz in der Anwendung Medizinischer EMS. Diese Kombination aus Medizinischer EMS und fachkompetenter, individueller Betreuung bietet insbesondere älteren, gesundheitlich eingeschränkten oder bewegungsunerfahrenen Anwendern große Vorteile.

EMS Training

Vorbeugen ist die beste Medizin, am besten mit einem kräftigen Muskelkorsett zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Mit der innovativen Elektromuskelstimulation (EMS) erreichen Sie dies besonders gelenkschonend, individuell auf unsere Patienten abgestimmt und mit persönlicher Betreuung.

Häufig gestellte Fragen zu EMS

Elektromuskelstimulation (EMS) ist ein innovatives, zeitsparendes und hochwirksames Ganzkörpertraining, das gezielt die Rückenmuskulatur stärkt. Es basiert auf dem körpereigenen Prinzip der Muskelkontraktion mit dem Unterschied, dass die Muskelkontraktion durch einen externen elektrischen Impuls gesetzt wird. Die Impulse werden über Elektroden abgegeben. So wird auch die tiefe Rückenmuskulatur und große Muskelgruppen zeitgleich intensiv trainiert.

Jede 20-minütige Anwendung ist terminiert und findet einmal wöchentlich mit persönlicher und individueller Betreuung statt.

Im Gegensatz zu Muskelstimulationsgeräten aus dem Teleshop oder vom Discounter, werden mit der professionellen Ganzkörper-EMS große Muskelgruppen des ganzen Körpers gleichzeitig trainiert, was eine einseitige Belastung und muskuläre Dysbalance verhindern. Die elektrischen Impulse wirken bis in die Tiefenmuskulatur. Durch die professionelle Betreuung bei der Ganzkörper-EMS kann man nichts falsch machen und seinem Körper nur Gutes tun.

Medizinische EMS ist sicher. Richtlinien regeln alle Aspekte, die vor, während und nach der EMS-Anwendung zu beachten sind, um potenzielle Nebenwirkungen bei nicht fachkundigem Gebrauch zu vermeiden.

Die Anwendung findet nur mit Therapeuten statt. Zudem ist bei etwaigen Kontraindikationen eine ärztliche Bestätigung vor Erstanwendung notwendig.

Der EMS-Reizstrom ist absolut unbedenklich. Die Stromstärken liegen im Milliampere-Bereich (mA) und aktivieren nur die Skelettmuskulatur, nicht die Organ- und Herzmuskulatur.
Generell ist medizinische EMS für alle geeignet, die ihre Gesundheit erhalten und gezielt ihre Muskulatur stärken möchten. Durch den geringen Zeitaufwand (nur 20 Minuten/Woche) lässt sich EMS gut in den Alltag integrieren.
Kontraindikationen für eine EMS-Anwendung sind Schwangerschaft, Epilepsie, Herzrhythmusstörungen oder Krebs, und alle entzündlichen, akuten Erkrankungen, Infekte oder andere Faktoren, die das Immunsystem schwächen.
Im privaten Bereich kann die sichere Anwendung von EMS-Geräten, die zur professionellen Anwendung am ganzen Körper konzipiert sind, nicht gewährleistet werden. Experten empfehlen deshalb, die private Anwendung solcher EMS-Geräte zu verbieten. Eine Anwendung soll nur in kontrollierbarem, therapeutischem Umfeld und unter Auflagen erfolgen.

Grundsätzlich können neben dem medizinischen EMS-Training noch andere Sportarten betrieben werden. Medizinische EMS ist jedoch ein hochintensives Ganzkörpertraining, weshalb der Körper im Anschluss an die EMS-Übungseinheit eine Pause braucht. Diese sollte mindesten 48 Stunden betragen. Zwischen zwei EMS-Übungseinheiten sollten mindestens 4 Tage Pause eingeplant werden.

Die Körperhaltung wird schon nach wenigen Übungseinheiten verbessert, der Kraftzuwachs sollte sich nach vier bis sechs Wochen sicht- und spürbar zeigen.

Online Terminreservierung in unserer Praxis im Alexisquartier

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserer Privatpraxis im Alexisquartier in München.