Medizinisches Funktionstraining
unter therapeutischer Anleitung

Bei jeder Beeinträchtigung des Bewegungsapparates ist es wichtig, die gestörten Muskelfunktionen wieder herzustellen. Eine pathologisch veränderte Muskulatur kann den gesamten Bewegungsapparat beeinträchtigen und Folgeerkrankungen nach sich ziehen.

Nach Sportverletzungen oder Operationen oder bei jeder Art von Verletzungen oder Erkrankungen im Bewegungssystem ist oft ein spezielles Training nötig, um den Körper wieder voll funktionsfähig zu machen. In diesem individuellen Training werden die einzelnen Störfaktoren gezielt angegangen, um so das Gleichgewicht im Bereich von Muskeln und Gelenken wiederherzustellen.

Dieses medizinische Funktionstrainig wird von Personen durchgeführt, die Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Physiotherapie und/oder der Sportwissenschaften haben. Die Personal Trainer sind qualifiziert, um eine exakte Diagnose und den darauf basierenden Trainingsplan aufstellen zu können. Mit ihrem fachlichen Wissen und ihrer Erfahrung können sie die Ausführungen des Trainings optimal anleiten und überwachen und den fortschreitenden Erfolg festhalten oder gegebenenfalls Veränderungen vornehmen.

Die Ausgangssituation
Therapieziele und Verlauf

Eine pathologisch veränderte Muskulatur ist Ursache vieler Beschwerden und Erkrankungen im orthopädischen Bereich. Oft entstehen die Beschwerden durch ein Missverhältnis von Belastung und Belastbarkeit. Dabei kann die dauernde Überbelastung von Muskeln, Gelenken und Sehnen genauso zu Problemen führen wie einseitige Belastung oder Unterbelastung. Rückenschmerzen, Schmerzen in den Gelenken oder schmerzende Halswirbel können auch durch eine nicht- körpergerechte Haltung entstehen.

Geschwächte Muskeln ohne Elastizität und Dehnbarkeit beeinflussen Stabilität und Funktion von Wirbelsäule und Gelenken und können zu körperlichen Dauerbeschwerden führen. Auch das Nachlassen der koordinativen Fähigkeiten gilt als Ursache für manche Haushaltsunfälle und Stürze. Besonders ältere Menschen sind davon betroffen.


Die angestrebten Therapieziele
Durch das gezielte Training wird die geschwächte Muskulatur wieder aufgebaut und einzelnen Muskeln oder ganzen Muskelgruppen sind wieder dehnbar und elastisch.

So kann zum Beispiel bei Rückenschmerzen oder sonstigen Beschwerden die stützende Muskulatur so gekräftigt werden, dass wieder beschwerdefreie Bewegungen möglich sind.

Im Verlauf des Trainingsprogramms verbessert sich die physiologische Kräftebalance zwischen den einzelnen Muskelgruppen und die inter- und intramuskuläre Koordination verläuft im normalen Bereich. Am Ende des Trainings steht ein gestärkter Bewegungsapparat, der wesentlich widerstandsfähiger gegen die Belastungen im Alltag ist.
So verläuft die Physiotherapie
Zu Beginn des Trainingsprogramms findet eine umfassende Eingangsuntersuchung statt.

Danach erstellt der Personal Trainer einen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten individuellen Trainingsplan, der sich nach dem Grad Ihrer Beschwerden und nach Ihrer momentanen Befindlichkeit richtet. Ausgangspunkt ist immer Ihr derzeitiger Gesundheitszustand. Von diesem Ist-Zustand ausgehend, steigern sich die Übungen von Trainingsstunde zu Trainingsstunde. Wichtig dabei ist, dass Sie niemals einem Ihrer Muskeln zu viel abverlangen.

Als Sportwissenschaftler oder Physiotherapeuten sind die Trainer darauf geschult, den körperlichen Ausgangspunkt zu erkennen und darauf aufzubauen.

Der Trainingsplan wird regelmäßig mit Ihnen abgesprochen. Sie können ein Veto einlegen, falls Ihnen eine Übung zu schwer oder zu leicht vorkommt und Sie können berichten, ob Sie mit einer der Übungen schon Erfolg hatten oder ob sich noch nichts verändert hat.

Unter Ihrer Mitsprache wird der Trainingsplan laufend fortgeschrieben, bzw. aktualisiert.

Am Ende des medizinischen Funktionstrainings steht der Erfolg: Der gesamte Bewegungsapparat ist kräftiger und beweglicher; das macht sich im Endeffekt auch positiv im Herz-Kreislauf –System bemerkbar. Unser Funktionstrainig unterscheidet sich von den Angeboten an REHA-Sport und den anderen Trainingsprogrammen der Krankenkassen und wird deshalb nicht von ihnen finanziert.

Wir machen Sie wieder fit!
mit unserem Rehabilitationstraining

Ob nach Sportverletzungen, Operationen und/oder bei Erkrankungen und Verletzungen im Bereich des Haltungs- und Bewegungsapparats, benötigen Sie ein individuelles wie krankheitsbezogenes Therapiekonzept – und ein sehr erfahrenes und kompetentes Team, das Sie umfassend während des gesamten Rehabilitationsverlaufs betreut, mögliche Komplikationen frühzeitig erkennt, fachkundig untersucht, abklärt und behandelt – für optimale Rehabilitationsergebnisse und die bestmögliche Wiederherstellung Ihrer Gesundheit.

Grundlagen und Vorteile
des Medizinischen Funktionstrainings

Im orthopädischen Bereich liegt ein großer Teil der Ursachen für Krankheiten und Beschwerden in einer pathologisch veränderten Muskulatur. Hierzu gehören Abschwächung der Muskelkraft, falsche Kräfteverteilung zwischen einzelnen sich gegenseitig beeinflussenden Muskelgruppen, wie auch fehlende Elastizität und Dehnbarkeit einer Muskelgruppe. All diese Faktoren beeinflussen Stabilität und Funktion der Wirbelsäule und Gelenke negativ.
Wesentlicher Aspekt der Behandlung ist es also die gestörte Muskelfunktion wieder zu normalisieren.
 
Hierzu gehört:
– Wiederherstellung der Dehnbarkeit und Elastizität eines Muskels bzw. einer Muskelgruppe
– Wiederherstellung einer physiologischen Kräftebalance zwischen den Muskelgruppen
– Kräftigung der abgeschwächten Muskeln
– Verbesserung der Inter- und Intramuskulären Koordination
Die Trainingsphysiologie liefert eine zuverlässige und optimale Methodik für eine qualitativ und zeitlich effiziente Behandlung, ohne hierbei den Patienten bzw. seine Muskulatur zu überfordern.

Weitere Grundlagen
& mögliche Vorteile

Die Trainingsphysiologie liefert eine zuverlässige und optimale Methodik für eine qualitativ und zeitlich effiziente Behandlung, ohne hierbei den Patienten bzw. seine Muskulatur zu überfordern.
 
Die Steigerung der Leistungsfähigkeit soll zur Beschwerdefreiheit verhelfen. Besonders mit zunehmendem Lebensalter dient die Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten der Sturzprophylaxe.
Hier liegen auch die gravierenden Unterschiede zum Fitnesstraining: Zur Trainingstherapie bedarf es neben einer exakten Diagnose einer wissenschaftlich fundierten Funktionsanalyse mit quantitativer Auswertung, einer individuellen Festlegung und auch Fortschreibung des Trainingsplanes, sowie einer ständigen kompetenten Überwachung und Anleitung durch qualifizierte Berufe: Diplomsportwissenschaftler oder Physiotherapeuten.
 
Dieses Angebot richtet sich an Selbstzahler, also Menschen die Bereit sind in ihre Gesundheit zu investieren.
 
Bitte verwechseln Sie dieses Angebot nicht mit den von den gesetzlichen Krankenkassen angebotenem Funktionstraining oder Rehasport. Dieses bieten wir in unsere Praxis nicht an.
 
Wir hoffen, wir können Ihnen mit diesen kurzen Angaben die Notwendigkeit und Zielsetzung des Medizinischen Funktionstrainings als wissenschaftlich abgesicherte Therapieform verdeutlichen.


DEVELOPED WITH MODULE.OS BY MODULE22